• Willkommen bei „fit für 100“

    „fit für 100“ bringt Senioren in Schwung

    „fit für 100“ – Bewegungsangebote für Ältere und
    Hochaltrige ist ein Seniorensportprojekt zur
    Förderung der Mobilität und Selbständigkeit aller
    Senioren ab 60, speziell aber auch für Menschen
    des vierten Lebensalters (80+)

Über „fit für 100“

Ziel der zwei mal wöchentlich stattfindenden Bewegungsstunden ist eine Verbesserung der Alltagskompetenzen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen (wieder) in die Lage versetzt werden, eigenständig Verrichtungen des täglichen Lebens wie Aufstehen, Gehen, Treppensteigen, Körperpflege selbst ausführen zu können oder die Pflegekraft bei pflegerischen Maßnahmen aktiv zu unterstützen. Auch zur Sturzprophylaxe wird mit dem Training ein wichtiger Beitrag geleistet, denn die vielfältigen Koordinationsübungen schulen vor allem die Gleichgewichtsfähigkeiten. Die notwendige Grundlage dafür wird durch die Kräftigungsübungen geschaffen. Das Bewegungsangebot hilft vor allem hochaltrigen und an Demenz erkrankten Menschen Alltagshandlungen möglichst lange selbstständig verrichten zu können, denn nachlassende Kraft ist nur allzu oft ein Faktor, der im Alter leistungsbegrenzend wirkt. Die Erfahrungen aus der ersten Projektphase haben gezeigt, dass das Kraftniveau vieler Älterer erheblich gesteigert werden kann. Dies führt letztlich auch zu einer größeren Lebensqualität und -zufriedenheit.

Demografischer Hintergrund

Sehr wichtig erscheinen diese Faktoren vor allem vor dem Hintergrund der wachsenden Anzahl alter und hilfsbedürftiger Menschen.

Vorhandene Bewegungsangebote in Altenhilfeeinrichtungen

In vielen Altenhilfeeinrichtungen finden bereits Bewegungsangebote statt. Wünschenswert ist eine systematische Förderung z. B. des Kraftniveaus und der koordinativen Fertigkeiten, denn darin liegt ein wichtiger Beitrag auch zur Sturzprophylaxe.

Medienresonanz

Die außerordentliche Resonanz der Bevölkerung auf zahlreiche Zeitschriften- und mehrere Fernsehbeiträge über das Projekt „fit für 100“ (Stiftung Warentest, ZDF, ARTE, WDR, 3sat, MDR) bekräftigen das immense Interesse am Thema Kraft- und Gesunderhaltung im Alter. Zahlreiche Anrufe und Anfragen, neben Einrichtungen vor allem von Privatpersonen, zeigen, dass die Zielgruppe der 80-Jährigen äußerst motiviert ist, an Widerstandsfähigkeit und Kraftstatus arbeiten zu wollen, um auch weiterhin die gewohnte Lebensqualität zu erhalten bzw. wiedergewinnen zu können.

Ausweitung von „fit für 100“

Aktuell wird „fit für 100“ an über 50 Standorten in und über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinweg angeboten. Ob „fit für 100“ auch in Ihrer Nähe angeboten wird, können Sie unter dem Menüpunkt „Gruppen“ erfahren.

Wollen auch Sie „fit für 100“ in Ihrem Heimatort anbieten? Informieren Sie sich über unsere Schulungsangebote unter „Schulungen“ oder kontaktieren Sie uns persönlich.

Zum Schwerpunkt Demenz

„fit für 100“ ist ein Bewegungsprogramm, das auch von demenziell Erkrankten erlernt und mit Ihnen durchgeführt werden kann. Aktuell werden die Effekte eines zwei Mal pro Woche durchgeführten Trainings, das gemeinsam von demenziell Erkranktem und seinem pflegenden Angehörigen durchgeführt wird, untersucht. Das Projekt „NADiA – Neue Aktionsräume für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen“ ist das Folgeprojekt von „fit für 100“.

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Kontakt

Deutsches Institut für angewandte Sportgerontologie e.V.
„Haus des Kölner Sports“
Ulrich-Brisch-Weg 1
50858 Köln

Weitere Informationen zu unserem Projekt finden Sie in unserem Handout (Download als pdf-Datei):
Handout „fit für 100“

Neueste Information

29.11.2018

„fit für 100“-Schulungstermine 2019!

Die nächste Schulung findet vom 20.2.2019 bis 22.2.2019 statt.

Anmelden können Sie sich per E-Mail unter info@ff100.de
oder telefonisch unter 0221 / 169 967 40.

Wir freuen uns auf Sie!

Aktuelles

Neue Broschüren

/
Neue Broschüren „fit für 100“ beim Gesundheitsamt der Stadt…

Neuer Partner ab 2019

/
VHS: Kursstart „fit für 100“ mit Auftaktveranstaltung …

Neues Kursangebot

/
Neues Kursangebot in Bergisch-Gladbach: Unser Partner PUR startet…

Neue Literatur

Anfang September 2018 erschien das neue „Handbuch der Bewegungs- und Sportgerontologie“ aus der Hofmann Reihe „Beiträge zur Lehre und Forschung im Sport“ der Herausgeber Urs Granacher, Heinz Mechling und Claudia Voelcker-Rehage.

Einen kurzen Einblick gewährt dieser Link unter https://www.sportfachbuch.de.

Das Handbuch richtet sich insbesondere an Studierende der Sportwissenschaft, der Psychologie und der Medizin sowie angrenzender Disziplinen, an Wissenschaftler, Therapeuten und Funktionäre von Standesgesellschaften, die Interesse an den Themen Bewegung und Sport im Alter haben.
Es ist im Fachhandel erhältlich.

Partner